Open Telekom Cloud für Geschäftskunden

TISAX – Sicherheit für die Automobilbranche

von Artur Ivlevs, Product Manager bei T-Systems
Digitale Darstellung von einem Schloss mit ISAX Logo und niederländischer Flagge
TISAX steht für Trusted Information Security Assessment Exchange. 
 

In diesem Artikel lesen Sie,

  • was hinter TISAX steckt,
  • welche Bedeutung TISAX für Automobilunternehmen hat
  • und welche TISAX-Schutzbedarfsebenen die Open Telekom Cloud erfüllt.
     

„Haben Sie eine TISAX-Zertifizierung?“ Unternehmen, die IT-Dienstleistungen, beispielsweise Cloud Services, für Unternehmen im Automobilumfeld anbieten, können sich sehr schnell mit dieser Frage konfrontiert sehen.

Häufig verlangen Automobilunternehmen von IT-Dienstleistern – egal ob für eine projektbezogene oder eine langfristige Zusammenarbeit – eine TISAX-Zertifizierung. Diese belegt, dass verschiedene Aspekte der IT- und Datensicherheit erfüllt werden. Nachvollziehbar, denn in den umfangreichen Lieferketten der Automobilindustrie spielen häufig schützenswerte Daten eine wichtige Rolle. Das können personenbezogene Daten sein wie der Name eines Empfängers, aber auch geistiges Eigentum wie Informationen aus Forschung und Entwicklung, das zwischen Entwicklungspartnern ausgetauscht wird. 

Was ist TISAX?

TISAX steht für Trusted Information Security Assessment Exchange. Der Verband der Automobilindustrie in Deutschland (VDA) hat den branchenspezifischen Standard erst im Jahr 2017 gemeinsam mit der ENX Association entwickelt. Im Oktober 2020 wurde Version 5.0 publiziert. Ein TISAX-Zertifikat stellt sicher, dass der jeweilige Anbieter – das muss nicht unbedingt ein IT-Provider sein – Sicherheitsmaßnahmen implementiert hat, um vertrauliche Informationen und den sicheren Austausch von Daten entlang der automobilen Lieferkette zu gewährleisten. Dabei werden die Anforderungen des VDA-ISA (Information Security Assessment) zugrunde gelegt. Dieses wiederum basiert auf international gängigen Standards wie der DIN ISO 27001. Je nach Anforderungsniveau wird das TISAX-Zertifikat in vier Schutzbedarfsebenen ausgestellt.

TISAX-Schutzbedarfsebenen

Beim Niveau 1 (Basic Protection) garantieren Dienstleister grundlegende IT-Sicherheitsmaßnahmen und die Einhaltung von allgemeinen Datenschutzbedingungen. Auf Niveau 2 (Enhanced Protection) müssen IT-Dienstleister ein umfassendes Informationssicherheit-Managementsystem (ISMS) implementiert haben. Das Niveau 3 (High Protection) sieht darüber hinaus ein Risikomanagement vor, das robuste Kontrollen zur Identifizierung, Bewertung und Behandlung von Informationssicherheitsrisiken bietet. Das Niveau 4 (Very High Protection) umfasst spezielle Sicherheitsanforderungen für kritische Infrastrukturen oder besonders vertrauliche Informationen.

Weitere Informationen zu TISAX bietet das ENX-Handbuch

Open Telekom Cloud und TISAX

Die Open Telekom Cloud wurde bereits 2018, kurz nach der Einführung von TISAX, im Rahmen eines T-Systems-weiten Prozesses zertifiziert und kann damit problemlos für Automobilprojekte eingesetzt werden. 2023, zwischen Januar und Juni, nahm die DEKRA eine Überprüfung und Rezertifizierung nach TISAX vor. Dabei entschloss sich das Team der Open Telekom Cloud auch die neuen Standorte Alsmeer und Almere in die Zertifizierung einzubeziehen.

Die Open Telekom Cloud erreichte so auch für die Region Niederlande das Schutzbedarfsniveau drei, das einem hohen Schutzgrad für sensible Daten entspricht. Der offizielle Eintrag der Open Telekom Cloud findet sich auf dem Portal der ENX Association, die im TISAX-System als zentrale Governance-Organisation fungiert unter dem Kürzel P0R4YM. Interessenten können den offiziellen Prüfbericht der DEKRA auf Anfrage unter service@open-telekom-cloud.com erhalten.

Prozesse für Automotive auf der Open Telekom Cloud möglich

Die TISAX-Zertifizierung belegt, dass die Open Telekom Cloud ihre Nutzer in der Automobilindustrie u.a. vor Datenschutzverletzungen, Datenlecks, Cyberangriffe und Industriespionage schützt bzw. die Auswirkungen derartiger Sicherheitsvorfälle minimiert.

Damit können Automobilunternehmen nun nicht nur Leistungen aus der Region EU-DE, sondern auch aus EU-NL für die Unterstützung ihrer Businessprozesse einsetzen. Das kann sinnvoll sein, um Georedundanz zu realisieren oder aber um für Services in UK oder Benelux geringe Latenzen sicherzustellen.


Diese Inhalte könnten Sie auch interessieren

 
Farbige Linien sind über Kugeln miteinander verbunden

Mehr als TISAX

Höchste Sicherheit und Erfüllung von Datenschutz-Vorgaben. Alle Zertifikate der Open Telekom Cloud im Überblick.

 
Mann verzweifelt an Zerifikaten und Prüfberichten

Klarheit im Wirrwarr der Zertifikate

Was bedeuten die einzelnen Zertifikate und Prüfberichte (Video)?

 
Symbol für die Cloud umgeben von Sicherheitsmechanismen.

Was die Cloud widerstandsfähig macht

Der Betrieb einer Public Cloud braucht ein ausgefeiltes Management. Ein Blick hinter die Kulissen.

  • Communities

    Die Open Telekom Cloud Community

    Hier treffen sich Nutzer, Entwickler und Product Owner um sich zu helfen, auszutauschen und zu diskutieren.

    Jetzt entdecken 

  • Telefon

    Kostenfreie Experten-Hotline

    Unsere zertifizierten Cloud-Experten stehen Ihnen mit persönlichem Service zur Seite.

     0800 3304477 (aus Deutschland)

     
    +800 33044770 (aus dem Ausland)

     
    24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche

  • E-Mail

    Unser Kunden-Service steht Ihnen per E-Mail-Support kostenlos zur Verfügung.

    E-Mail schreiben 

  • AI Chat

    AIssistant

    Unsere KI-gestützte Suche hilft bei Ihrem Cloud-Anliegen.

    Jetzt vorab registrieren und in Kürze den neuen Open Telekom Cloud KI-Chatbot testen.

    Zukunft erleben